Machtwechsel in Argentinien: Fernández gewinnt Wahl

Wahlen
Wahlen

Bei der Präsidentschaftswahl in Argentinien hat sich der Oppositionskandidat Alberto Fernández gegen den bisherigen Amtsinhaber Mauricio Macri durchgesetzt.

Offiziellen Angaben zufolge kommt der Mitte-Links-Kandidat Fernández nach Auszählung fast aller Stimmen auf rund 48%. Dagegen liegt der konservative Amtsinhaber Macri bei knapp 41%.

Das Ergebnis bedeutet auch, dass die ehemalige Präsidentin Christina Kirchner als Vizepräsidentin zurückkehrt, da Fernández gemeinsam mit ihr angetreten war.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7409 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH