Eskalation in Hongkong: 70-jähriger Mann stirbt

In Hongkong ist am Rande der Anti-Regierungsproteste ein 70-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann war nach lokalen Medien zufolge, am Mittwoch von einem Pflasterstein am Kopf getroffen worden.

Die Gewalt in Hongkong war zuletzt eskaliert. Bereits vergangene Woche starb ein Student, der von einem Parkhaus stürzte. Am vergangenen Montag wurde ein Demonstrant von der Polizei angeschossen.

Seit mehreren Monaten demonstrieren Tausende Menschen in Hongkong gegen die Regierung und den wachsenden Einfluss der kommunistischen Pekinger Führung auf das autonom regierte Gebiet. Die Demonstranten fordern eine unabhängige Untersuchung von Polizeigewalt und freie Wahlen.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7409 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH