Abschlusserklärung auf Weltklimakonferenz steht

earth_erde_weltall_weltraum_universum_sterne_stars_space
Symbolbild: Bild von der Erde aus dem Weltall

Der Weltklimagipfel hat über zwei Wochen gedauert. Nach zweimaliger Verlängerung der Konferenz sind die Staaten zu einer gemeinsamen politischen Abschlusserklärung gelangt.

Darin halten die teilnehmenden Staaten allerdings fest, dass sie sich bei dem zentralen Punkt, dem Klimagashandel, nicht verständigen konnten. Der Klimagashandel stammt aus dem Pariser Abkommen von 2015.

Dieser Punkt muss auf die Klimakonferenz im nächsten Jahr vertagt werden. Das Plenum erinnert in der gemeinsamen Erklärung alle 196 Staaten an ihre Zusage, im Jahr 2020 ihre Klimaschutzziele für 2030 anzuziehen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43975 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.