Robert Möritz tritt aus der CDU aus

cdu_parteitag_olaf kosinsky_schriftzug
Schriftzug der CDU - Bild: Olaf Kosinsky

Der wegen Neonazi-Kontakten umstrittene CDU-Kreisvorstand Robert Möritz tritt aus der Partei aus. Das teilte der Generalsekretär des Landesverbands Sachsen-Anhalt, Sven Schulze, mit.

Der Landesverband Sachsen-Anhalt stellte Möritz zuvor ein Ultimatum. Bis spätestens 27. Dezember müsse der Politiker „lückenlos und vollständig“ seine Aktivitäten und Vernetzungen in der rechtsextremistischen Szene darlegen.

In den vergangenen Wochen hatte die Personalie Möritz das Arbeitsverhältnis in der Kenia-Koalition belastet.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7351 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH