Coronavirus-Verdacht bei Merkel: „Der Bundeskanzlerin geht es gut“

Anzeige
bundeskanzlerin_angela_merkel_ansprache
Bild: dpa

Der Bundeskanzlerin geht es gut“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert bei einer Pressekonferenz. Die Kabinettssitzung am Morgen habe sie über das Telefon geleitet. Außerdem sei die Kanzlerin auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden.

Bislang äußere sich Seibert allerdings noch nicht dazu, wann das Testergebnis tatsächlich vorliegen soll. Kanzlerin Angela Merkel habe jedoch sehr viele Genesungswünsche erhalten, über die sie sich sehr freue, für die sie sich wegen der großen Zahl aber nicht einzeln bedanken könne.

Derweil startete Bayern mit der Auslieferung von 800.000 Atemschutzmasken an Krankenhäuser und andere Einrichtungen. Das teilte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag mit. „Weitere Lieferungen durch den Bund und die Eigenproduktion im Freistaat werden folgen“, erklärte er.

Anzeige
Redaktion
Über Redaktion 2140 Artikel
Hier schreiben die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt