Baden-Württemberg hat bundesweit höchste Kurzarbeiter-Quote

Am Computer arbeiten
Am Computer arbeiten

Baden-Württemberg hat nach Angaben des Ifo-Instituts im Oktober bundesweit den höchsten Anteil an Kurzarbeitern verzeichnet. Im Südwesten waren vergangenen Monat etwa 13 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Kurzarbeit, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Schätzung des Münchner Instituts. Auf Platz zwei landete Bayern mit zwölf Prozent. Der Freistaat hatte zuvor die höchste Kurzarbeiter-Quote aufgewiesen.

In Baden-Württemberg waren demnach geschätzt 620.000 Menschen in Kurzarbeit, im bevölkerungsreicheren Bayern sogar 710.000. Nordrhein-Westfalen folgte mit einem Anteil von zehn Prozent. Die niedrigsten Kurzarbeit-Anteile verzeichneten demnach Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit jeweils sieben Prozent, sowie Sachsen-Anhalt und Thüringen mit je sechs Prozent. 

„Vor allem im stärker industrialisierten Süden mit seinem Fokus auf Metallverarbeitung, Maschinenbau, Autobauern und Zulieferern wird weiterhin deutlich mehr Kurzarbeit gefahren als anderswo“, erklärte Ifo-Arbeitsmarkt-Experte Sebastian Link. Bundesweit schätzt das Münchener Institut den Anteil der Kurzarbeiter auf zehn Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten, was etwa 3,3 Millionen Menschen entspricht.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH