Verstärkte Nachfrage nach Haustieren in Corona-Pandemie

Haustiere
Haustiere

Die Nachfrage nach Haustieren ist in der Corona-Pandemie bundesweit gestiegen. „Ob Hund oder Katze, Nagetier oder Goldfisch, der Handel kann die Nachfrage kaum bedienen“, erklärte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Donnerstag in Berlin. Anlässlich des Welthaustiertages wies die Behörde auf die besondere Verantwortung von Tierhaltern hin.

„Den Gang zum Tierarzt sollte niemand scheuen, der sich gerade einen vierbeinigen Nachwuchs zugelegt hat“, erklärte Tierärztin Svenja Esther Sander. Hunde und Katzen müssten regelmäßig geimpft, entwurmt und klinisch durchgecheckt werden. Aber nicht nur Hunde und Katzen seien auf tierärztliche Versorgung angewiesen. Alle Haustiere mit Anzeichen einer Erkrankung sollten zum Tierarzt.

Tierärzte in Deutschland gehören zur Kategorie der systemrelevanten Berufe. Auch während der Pandemie ist die medizinische Versorgung von Tieren somit gewährleistet.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23707 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.