Söder will mit „Teams für die Zukunft“ Schwung für Bundestagswahl holen

Markus Söder - Bild: Peter Kneffel/Pool via Reuters
Markus Söder - Bild: Peter Kneffel/Pool via Reuters

CSU-Chef Markus Söder hat nach dem Wahldesaster der CDU im Südwesten frische Köpfe in der Union für den Bundestagswahlkampf gefordert. „Um das Kabinett herum müssen die beiden Unionsparteien noch einmal Teams für die Zukunft bilden“, sagte Söder am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. Eine „hektische Kabinettsumbildung“ werde nun nach seiner Einschätzung nichts bringen. Aber die Union müsse zeigen, dass sie für die Zeit nach der Bundestagswahl neue Kräfte zur Verfügung habe.

Söder sagte, die massiven Stimmverluste der CDU bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz seien ein „Wakeup-Call“ für die Union. Es seien nun auch Mehrheiten jenseits der Union möglich. Wer glaube, CDU und CSU würden auf jeden Fall den nächsten Bundeskanzler stellen, sei widerlegt. „Wir werden nicht mit dem Schlafwagen im September die Bundestagswahl gewinnen können.“

Söder wollte keine Aussagen zur Kanzlerkandidatur der Union machen. „Zu gegebener Zeit“ werde er sich mit CDU-Chef Armin Laschet darüber unterhalten. „Geschlossenheit ist ganz entscheidend.“ CDU und CSU seien zwei Parteien, die dann mit einer gemeinsamen Linie in der Bundestagswahl anträten.

Söder sagte, Fehler im Corona-Krisenmanagement seien mitverantwortlich für das CDU-Ergebnis. Dabei nannte er die zu spät ausgezahlten Wirtschaftshilfen, das zu geringe Tempo der Impfungen, die Probleme bei den Coronatests und die kritisierte Corona-Warnapp. „Umso wichtiger ist, dass in dem Wettlauf mit der Zeit das Management effizienter wird.“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44423 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt