US-Außenminister bekräftigt US-Unterstützung für Souveränität der Ukraine

Antony Blinken - Bild: State Department/Ron Przysucha
Antony Blinken - Bild: State Department/Ron Przysucha

Bei einem Besuch in Kiew hat US-Außenminister Antony Blinken die Unterstützung der USA für die Souveränität der Ukraine bekräftigt. Er wolle das Bekenntnis zur „Souveränität, territorialen Integrität und Unabhängigkeit der Ukraine“ unterstreichen, sagte Blinken bei einem Treffen mit dem ukrainischen Außenminister Dmytro Kuleba am Donnerstag.

Blinken forderte von der Ukraine jedoch auch Fortschritte bei den Reformen gegen Korruption – darauf drängen Washington und Brüssel seit Jahren. Blinken wurde am Nachmittag auch zu einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erwartet.

Russland hatte in den vergangenen Wochen bis zu 100.000 Soldaten nahe der Grenze zur Ukraine und auf der 2014 annektierten Halbinsel Krim zusammengezogen. Die massiven Truppenbewegungen nährten Befürchtungen, dass es zu einem russischen Einmarsch in die Ukraine kommen könnte. Vergangene Woche begann Russland dann nach eigenen Angaben mit dem Abzug der Soldaten.

Die ukrainische Armee kämpft seit 2014 gegen pro-russische Separatisten im Osten des Landes. Der Westen wirft Russland vor, die Separatisten zu unterstützen, was die Regierung in Moskau bestreitet.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44496 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt