Gefälschte digitale Impfpässe – Nürnberger Generalstaatsanwaltschaft nimmt mehrere Tatverdächtige fest

Impfen - Bild: Dirk Vorderstraße/CC BY 2.0
Impfen - Bild: Dirk Vorderstraße/CC BY 2.0

NÜRNBERG. Die Nürnberger Generalstaatsanwaltschaft (ZKG) durchsuchte wegen des Verdachts eines Handels mit gefälschten digitalen Impfpässen am vergangenen Freitag und Samstag, 22. und 23. Oktober 2021, mehrere Objekte in München und Umgebung. Am Freitag wurden durch die ZKG und das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) aufgrund eines Beschlusses des Nürnberger Amtsgericht am Nachmittag in München eine Apotheke und im Anschluss unter anderem mehrere Wohnungen durchsucht.

Es geht um folgenden Verdacht:

Seit Mitte August 2021 sollen zunächst unbekannte Personen auf einem deutschsprachigen Cybercrimeforum unter Verwendung von Pseudonymen unberechtigt erstellte QR-Codes für den digitalen Corona-Impfausweis zum Preis von zuletzt 350 Euro angeboten haben, ohne dass eine Impfung tatsächlich erfolgt beziehungsweise nachgewiesen war. Hierfür soll durch unberechtigten Online-Zugriff die IT-Infrastruktur der Münchner Apotheke genutzt worden sein. Allein im Oktober 2021 sollen so über 500 Impfzertifikate ausgestellt worden sein, so die Nürnberger Generalstaatsanwaltschaft.

Außerdem teilte die Nürnberger Generalstaatsanwaltschaft weiter mit: „Im Rahmen der Durchsuchung wurden Dokumente sichergestellt. Aus diesen ergab sich bei der ersten Sichtung der Verdacht, dass eine Beschäftigte mit drei weiteren Personen die falschen digitalen Corona-Impfausweise ausgestellt haben könnte. Aus diesem Grund wurden im Anschluss auch Privatwohnungen durchsucht. Es wurden zudem Kryptowährungen und Bargeld von insgesamt annähernd 100.000 Euro gesichert.“

Gegen zwei Beschuldigte, unter anderem die Beschäftige der Apotheke, wurde am Samstag durch die zuständige Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht München jeweils Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr erlassen.

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1133 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.