„Klimanotstand“ auch in der Europäischen Union ausgerufen

Ursula von der Leyen - Bild: Arno Mikkor - CC BY-SA 3.0
Ursula von der Leyen - Bild: Arno Mikkor - CC BY-SA 3.0

Das Europäische Parlament im französischem Straßburg hat heute den „Klimanotstand“ für Europa ausgerufen. Die Maßnahme ist nur ein symbolischer Akt, soll aber Druck auf die konkreten Gesetzgebungen der Länder aufbauen.

Mit dem Ausrufen des „Klimanotstands“ solle unterstrichen werden, dass wegen des Klimawandels zügig und dringend gehandelt werden müsse, so das Parlament.

Ursula von der Leyen, neue EU-Kommissionschefin, hatte daraufhin im ZDF erklärt, sie rechne in den kommenden fünf Jahren mit Ausgaben in Höhe von einer Billion Euro für den Kampf gegen den Klimawandel und die Erderwärmung.

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV