Coronavirus: EU will milliardenschweren Fonds einrichten

Das Europäische Parlament in Brüssel von außen
Das Europäische Parlament in Brüssel von außen

Die Europäische Kommission bereitet aktuell finanzielle Hilfen vor, um den wirtschaftlichen Schaden, der durch das neuartige Coronavirus in der Europäischen Union entsteht, abzumildern.

Dazu soll laut EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen ein Fonds von 25 Milliarden Euro angelegt werden. Bis Ende der Woche soll außerdem geklärt werden, wie Haushalts- und Subventionsregeln für den Gesundheitsbereich und zum Abfedern wirtschaftlicher Folgen genutzt werden können.

Von den Hilfen der EU könnte Italien wohl am stärksten profitieren, da dort das Virus am stärksten wütet.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7370 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH