FDP-Politiker Schäffler will Heizungsgesetz zustimmen

Frank Schäffler (über dts Nachrichtenagentur)
Frank Schäffler (über dts Nachrichtenagentur)

Der FDP-Haushaltspolitiker Frank Schäffler hat seine Unterstützung für das neu vorgelegte Gebäudeenergiegesetz von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) angekündigt. „Da werde ich zustimmen, weil ich glaube, dass das am Ende dann doch ein gutes Gesetz geworden ist“, sagte er am Dienstag den Sendern RTL und ntv. Habeck hätte einen Vorschlag gemacht, der „völlig realitätsfern“ gewesen sei, den habe man jetzt „vom Kopf auf die Füße gestellt“.

Wesentlich sei, dass die kommunale Wärmeplanung erst stattfinden müsse, dass es längere Fristen gebe und es technologieoffen sei. „Das ist eigentlich das Entscheidende aus meiner Sicht“, so Schäffler. Die Kritik der Opposition, dass die Regierung das Vorhaben im Schnellverfahren durch den Bundestag treibe, teilt das Mitglied des Haushaltsausschusses ausdrücklich: „Es ist schon eine parlamentarische Zumutung, was wir da machen“, so der FDP-Politiker.

„Die Grünen wollten das unbedingt jetzt machen, und ich glaube, damit tut sich die Koalition keinen Gefallen.“ Der Klage des CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Heilmann gegen die Verfahrensweise wünscht Schäffler viel Glück: „Ja, das tue ich. Ich habe die Hoffnung, dass das Verfassungsgericht das auch mal klärt.“

Copyright
Nürnberger Blatt | Quelle: dts Nachrichtenagentur
Nutzungsrechte erwerben?

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44446 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt