Sanktionen gegen den Irak angedroht

Weißes Haus, USA
Weißes Haus, USA

Nach der gestrigen Entscheidung zur Ausweisung der US-Truppen aus dem Irak durch das irakische Parlament ist ein Streit entfacht. Die Lage spitzt sich dadurch weiter zu.

Als Reaktion darauf drohte der US-Präsident Donald Trump der Regierung in Bagdad mit drastischen Sanktionen, sollte es wirklich zur Ausweisung der US-Streitkräfte kommen. Der Abzug aus dem Land müsse einvernehmlich erfolgen.

Regierungschef Mahdi erwiderte, dass die US-Truppen aufgrund eines irakischen Beschlusses im Land seien. Damit hätte die Regierung auch das Recht, die Truppen wieder aus dem Land zu verweisen.

Das irakische Parlament reagiert mit der Entscheidung zur Ausweisung auf die Tötung eines ranghohen iranischen Generals durch die USA.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43958 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.